leerInteressengemeinschaft Historischer Friedhöfe (IGHF)
Schriftgröße ändern A A A A A

Unsere Projekte

Einst berühmt - heute vergessen?

Gedenktafeln Friedhof Rahnsdorf

Gustav Borgmann-Wiederherstellung seines Grabes

Ein Gedenkstein für Charlotte von Mahlsdorf

Schilderaktion auf dem
Friedhof Karlshorst

Restaurierung des Grabes der verunglückten Kinder auf dem Zentralfriehof Friedrichsfelde


Einst berühmt – heute vergessen?

Seit 2001 engagiert sich die Interessengemeinschaft Historische Friedhöfe Berlin auf den Friedhöfen am Halleschen Tor dafür, einst berühmte Berlinerinnen und Berliner des 18., 19. und 20. Jahrhunderts vor dem Vergessen zu bewahren.

Mit dem Ziel, 80 einst sehr verdiente Persönlichkeiten der „zweiten Reihe“ in das Rampenlicht zurück zu führen, die in ihrer Zeit im politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben der Stadt eine wichtige Rolle gespielt haben, stellten wir im November 2001 unter dem Motto „Einst berühmt – heute vergessen?“ erstmalig mit der Friedhofsverwaltung an ihren Gräbern kleine „Erinnerungsschilder“ aus Metall auf. Sie geben Auskunft über den Namen, die Lebensdaten und die wichtigsten Tätigkeiten der Person.

Gräberfeld

Diese Aktion setzten wir 2002 unter dem Motto „Wider das Vergessen“ fort. Weitere 90 schwarze Metalltafeln mit goldfarbener Schrift an Gräbern berühmter Personen sollen das Interesse der FriedhofsbesucherInnen wecken und zum Verweilen und Nachdenken einladen. Wir wollten 2002 auch auf die Verstorbenen aufmerksam machen, die bereits durch die Stadt in die Liste der Ehrengräber aufgenommen wurden und deren Pflege und Erhalt somit gesichert ist.

Auf den Friedhöfen am Halleschen Tor liegt auf knapp einem Quadratkilomter die Geschichte Preußens begraben. Die Schilder rufen Persönlichkeiten der letzten 250 Jahre in Erinnerung, wie beispielsweise den Architekten und Baumeister Hans G. Wenzeslaus von Knobelsdorff, die Berliner Salonfrauen Rahel Vernhagen und Henriette Herz, den Gründer des „Lettevereins“ Wilhelm A. Lette, den Volksschriftsteller Adolf Glaßbrenner, die Dichter Adelbert von Chamisso und E. T. A. Hoffmann und den Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy, um nur einige zu nennen.

Die Hinweistafeln wurden zum Teil von privaten Sponsoren und zum Teil von der Friedhofsverwaltung finanziert. Da die Aktion weiter geführt wird, besteht die Möglichkeit, die Initiative mit einer Spende von
25 € pro Schild zu unterstützen. Sie sind gerne aufgerufen, sich zu beteiligen und „Pate“ zu stehen.

 

 


© 2010-2013 Interessengemeinschaft Historische Friedhöfe (IGHF) Berlin | eMail: info@historischefriedhoefeberlin.eu