leerInteressengemeinschaft Historischer Friedhöfe (IGHF)
Schriftgröße ändern A A A A A

Treffen und Themen

2014

 finden Sie unter Treffen

Wer wir sind

Ein Gang über den Friedhof kann uns viel über die Ortsgeschichte und die Menschen erzählen, die diesen Ort geprägt haben.

Unsere Interessengemeinschaft Historische Friedhöfe (IGHF) hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich vor allem für den Bestand solcher Grabstätten einzusetzen, in denen Menschen bestattet sind, die Ortsgeschichte geschrieben haben.

So haben wir am 11.09.11 auf dem Mahlsdorfer Kirchhof (Hönower Str.) 19 Gräber mit Schildern versehen, die Auskunft über die dort Bestatteten geben. Nach einigen der dort Bestatteten sind auch Mahlsdorfer Straßen benannt, z.B. die Grunowstr, die Bausdorfstr, die Schobsdorffstr...

Leipzig, Südwestkirchhof

Berlin, Luisenstädtischer

Aber auch die Grabstätte von Diedrich Wattenberg, dem langjährigen Direktor der Archenholdsternwarte, finden Sie dort. So lohnt es sich, diesem kleinen Kirchhof neben der alten Mahlsdorfer Dorfkirche einen Besuch abzustatten.

Im Jahre 2011 konnten wir noch ein weiteres Projekt verwirklichen. Wir haben am 05.07.11 auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde an der Gedenkstätte für die Opfer der Schiffskatastrophe vom 05.07.1951 eine Gedenkfeier gehalten und eine Informationstafel aufgestellt  und die 16 Grabsteine der dort Bestatteten überarbeiten lassen.

Ein Schwerpunkt unserer Interessengemeinschaft Historische Friedhöfe (IGHF), die seit 1997 besteht,  sind Führungen über ausgewählte Friedhöfe in Berlin und zu Freimaurergräbern in Stahnsdorf. 

In jedem Jahr bieten wir auch eine Fahrt  nach Leipzig an, wo eine Führung auf  dem Südfriedhof Leipzig erfolgt. Auf diesem Friedhof finden wir  ein Denkmal für Marinus van der Lubbe  * 13.01.1909 - + 10.01.1934. 

Zwei niederländische Künstler (Ron Sluik und Reinier Kurpershoek) fertigten dieses Denkmal an. Zwei vergleichbar gestaltete Denkmäler finden wir auch in seiner Heimatstadt Leiden und in Berlin.

 Van der Lubbe wurde angeklagt, den Reichstag angezündet zu haben.(Der Reichstagsbrand war in der Nacht vom 27. auf den 28.2.1933, also vor 80 Jahren). Da er die Tat auch zugab, wurde er am 23.12.1933 wegen Hochverrats und vorsätzlicher Brandstiftung durch das Reichsgericht in Leipzig zum Tode verurteilt. Am 10.01.1934 wurde das Urteil vollstreckt und van der Lubbe wurde anonym auf dem Südfriedhof in Leipzig beigesetzt.  Bald kamen Zweifel auf, ob van der Lubbe diesen Reichstagsbrand wirklich gelegt hat. Bis heute ist die Diskussion nicht abgeschlossen, aber nach mehreren Prozessen, wo es um die Aufhebung des Urteils ging, wurde am 06.12.2007 von der Bundesanwaltschaft „ festgestellt, dass das Urteil gegen den im „Reichstagsbrandprozess“ verurteilten Marinus van der Lubbe aufgehoben ist.“


Interessieren Sie sich auch für „Historische Friedhöfe“ in Berlin? Möchten Sie mehr über uns und unsere Arbeit erfahren oder sich bei uns engagieren? Dann sollten Sie uns kennenlernen. link Melden Sie sich bei uns oder schauen bei unseren regelmäßigen link Treffen einfach einmal vorbei. Auf Wunsch senden wir Ihnen auch gerne Ankündigungen über zukünftige Veranstaltungen.

 

 


© 2010-2012 Interessengemeinschaft Historischer Friedhöfe (IGHF) Berlin | eMail: info@historischefriedhoefeberlin.eu